Dienstag, 19. Mai 2009

Optimisten vs. Pessimisten

"[...] oder wie der durstige Optimist, der ein zur Hälfte mit Wein gefülltes Glas sieht und sich freut, dass es halb voll ist, während der Pessimist beim Anblick des gleichen Glases jammert, dass es halb leer ist.<<
>>Aber ist nicht der sogenannte Optimist in Wahrheit der Pessimist?<< argumentierte Ashalind, um sich ein wenig abzulenken >>Denn hätte er nicht mit einem völlig leeren Glas gerechnet, dann könnte er sich nicht darüber freuen, dass es halb voll ist. Der sogenannte Pessimist dagegen ist enttäuscht, weil seine Erwartungen zu hoch gesteckt waren. Also ist er der eigentliche Optimist.<<" (Der Kampf des Rabenprinzen)


Ist mir gestern schon aufgefallen, fand ich klasse hab ich aber vorhin vergessen^^

Ich finde ja, dass da durchaus was Wahres dran ist... irgendwie.. wenn man mal drüber nachdenkt...
vielleicht...

1 Kommentar:

  1. sooo das ist natürlich ein thema für mich *g*
    mit meiner grundeinstellung bin ich sowieso der meinung, dass pessimisten verkannte realisten sind...
    mein leitspruch ist ja "optimisten sind jene zeitgenossen, die am ungenügensten informiert sind...."
    aber mal im ernst, wenn man immer vom schlimmsten ausgeht, verpast man zwar auch viel schönes, aber man wird auch nicht so leicht enttäuscht...
    ich denke es ist die mischung die es macht.... x)

    AntwortenLöschen