Montag, 27. Juni 2011

Love - Liebe - Amore - Rakkaus - Kjærlighet - Amour

Einen wunderschönen, guten Montagmorgen :D

Wie der Titel dieses Posts schon vermuten lässt liegt Liebe in der Luft. :P
Zum ersten muss ich mal sagen, dass ich das 'neue' Wetter liebe. Es ist schön endlich wieder die Sonne am Himmel zu sehen und nicht bloß unendlich viele dunkle Wolken.

Aber ich habe die Überschrift nicht deshalb ausgesucht, sondern weil sie das Thema der zweiten Geschichte ist. Unter Umständen ist die einigen schon bekannt. Ich musste nämlich unwillkürlich an 'Story of a love' denken und habe kurzerhand einen Teil daraus genommen.

2) Liebe

„Du lügst, oder? Du erzählst mir irgendwelchen Mist und lachst mich dann wieder aus, weil ich es glaube, oder?“ sie klammerte sich an diese letzte Hoffnung. Wollte nicht wahrhaben, dass er alles was er gesagt hatte, genauso gemeint haben könnte.
„Nein Yana. Ich meine das vollkommen ernst. Es ist aus. Es waren drei wundervolle Jahre, aber so wie es im Moment ist, kann es nicht weitergehen. Du lebst hier, in Marokko, hast eine tolle Arbeit, führst dein Hotel, so wie du es dir immer gewünscht hast. Dir geht es gut, du bist glücklich.
Aber ich, ich lebe nun mal in Glasgow. Habe dort meinen Job. Und wir beide können es uns nicht leisten ständig zwischen hier und dort zu pendeln.
Du kannst es dir von der Zeit her nicht erlauben und ich kann es mir nicht leisten.
Wir haben es versucht, mit einer Fernbeziehung. Aber die letzten drei Monate haben mir gezeigt, dass es so nicht geht. Ich kann nicht ohne dich und doch kann ich nicht einfach meine Zelte abbrechen und zu dir kommen. Es geht einfach nicht. Es tut mir leid, Yana.“

Aus tränenverschleierten Augen sah sie Dan an. Sie verstand was er meinte. Ihr war es ähnlich ergangen. Sie hatte ihn vermisst, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute. Und doch hatte sie ihre Beziehung nie wegwerfen wollen. Sie hatte daran glauben wollen, dass ihre Liebe allen Strapazen trotzen könnte. Dass ihre Liebe die räumliche Trennung überwinden könnte. Aber auch sie hatte gemerkt, dass es nicht mehr das Selbe war.
Sie liebte ihn nach wie vor, aber es ging so einfach nicht weiter. Das musste sie einsehen. Damit musste sie jetzt klarkommen.
„Ich liebe dich, Dan.“
Federleicht strich er ihr eine Träne aus dem Augenwinkel.
„Und ich liebe dich, Yana. Mehr als du dir das jetzt vorstellen kannst. Aber diese Zerrissenheit bringt mich um.“
Er erhob sich, hauchte ihr einen letzten Kuss auf die Lippen.
„Farewell, love, farewell.“


Vielleicht kommt heute noch eine Geschichte, das wäre dann das Thema 'Sonnenuntergang'. Mal sehen, wie ich lustig bin.

Ich wünsche euch auf jeden Fall noch einen schönen Montag, genießt das herrliche Wetter. Ich geh jetzt lernen.

Herzallerliebste Grüße
Euer Simonileinchen

P.S.: Ich liebe mein neues Profilbild. Hab heute entdeckt, dass es bearbeitet wurde. Dafür auch hier nochmal Tusen takk mein Lieblingskullanmuru ♥

1 Kommentar:

  1. okay dass ist bittersweet.
    zwei menschen die sich lieben und die trotzdem nicht (mehr) zusammen sein können.
    es ist traurig aber wahr. liebe überwindet einfach nicht alle hindernisse.... manchmal genügt liebe einfach nicht. diesen gedanken finde ich immer wieder aufs neue unsagbar traurig. :(
    stimmt richtig schön zum nachdenken an,....
    hat mir auch super gefallen. hach, ich lese so gerne etwas von dir. ich will mehr. 118 kleine weitere meisterwerke von dir *bettel*

    AntwortenLöschen